flickr.com / emanuel balanzategul (CC BY-NC 2.0)

Gemeinsame Treibhausgasbilanz für die Metropole Ruhr hat Vorbildcharakter

flickr.com / emanuel balanzategul (CC BY-NC 2.0)

flickr.com / emanuel balanzategul (CC BY-NC 2.0)

Im Planungsausschuss des RVR hat die Verwaltung heute ihre Initiative zur Erstellung einer gemeinsamen Treibhausgasbilanz für die Metropole Ruhr vorgestellt. Nach einem ersten Aufschlag für das Jahr 2012 soll die gemeinsame Bilanz künftig in zweijährigem Rhythmus fortgeschrieben werden. Die GRÜNEN im RVR freuen sich, dass dieses Projekt vom Ausschuss einstimmig unterstützt wird.

Ingrid Reuter, Mitglied im Planungsausschuss für die Grünen, weist darauf hin, dass hier erstmalig in Deutschland eine solche Bilanz für eine Gesamtregion erstellt wird: „Die hierdurch entstehenden Synergieeffekte sparen nicht nur Zeit und Kosten bei den Kommunen, sondern erleichtern durch einheitliche Standards auch die Vergleichbarkeit der Ergebnisse.“

Es ist vorgesehen, dass den Kommunen die gesammelten Daten regelmäßig zur Verfügung gestellt werden. Diese können dann zur Teilnahme an Wettbewerben oder zur Einwerbung von EU-Fördermitteln genutzt werden.

Ingrid Reuter abschließend: „Der Planungsausschuss hat die Verwaltung beauftragt, zur Erstellung der regionalen Bilanz einen Förderantrag zu stellen. Wir hoffen sehr, dass beim Land der Vorbildcharakter erkannt wird und eine finanzielle Förderung erfolgt!“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel